ESPERANTO

Im Wintersemester 2013/14 wird im Fachbereich SAG wieder ein Esperanto-Kurs angeboten. Alle Infos zu Esperanto gibt es hier.

Kontakt

Meine aktuellen Kontaktdaten findest Du unter hs.kirf.tel

Termine

Aktuelle Kurstermine WiSe13:
Esperanto 1:Dienstag 14h00-15h30, G032
Filmseminar:Ab Di. 08.10., 15h45

Anmeldung zu meinen Kursen

Bei Interesse an den Kursen bitte direkt im moodle-System anmelden!

Moodle

Bei Fragen und Problemen mit dem SAG-Moodle-System schau hier mal hin!

Sprechzeiten

Meine Sprechzeiten sind variabel. Bitte mache bei Bedarf einen Termin mit mir aus: Sprich mir auf den Anrufbeantworter unter (04921) 807-1274 oder sende mir eine ePost an sebastian.kirf (BEI) hs-emden-leer.de

Erstes Treffen im Sommersemester 2016: Mo. 17h30-19h00

ESPERANTO - Grundkurs

Termine & Hinweise

Du studierst in einem anderem Fachbereich und hast Interesse an Esperanto? Nimm Kontakt mit mir auf!

  • Kursbeginn (Sommersemester 2016): Montag, 29.02.2016
  • Zeit: 17h30 - 159h30
  • Raum: G 032
  • Bei Interesse besteht die Möglichkeit zu einer Exkursion in die Esperanto-Stadt Herzberg am Harz.
  • Dieser Kurs nutzt die Online-Lernplattform Moodle. Es gibt zwar keine Platzbegrenzung, dennoch wird zur besseren Planung des Seminares eine Anmeldung via moodle möglichst bis 29.02.2016 / 15h00 erbeten!
  • Es herrscht keine Anwesenheitspflicht, denn es ist möglich, den Kurs ganz oder teilweise im Selbststudium (online) durchzuführen. Hierzu werden unterstützend für Onlineteilnehmer nach vorheriger Absprache ausgewählte Termine angeboten, an denen ein videogestützes Online-Seminar durchgeführt wird! Zur aktiven Teilnahme ist hierbei ein Headset (Mikrofon/Kopfhörer), eine Webcam und natürlich eine Internetverbindung notwendig, sowie ein Computer mit installiertem, aktuellen Adobe Flash Player.
  • Der Kurs schliesst mit einer 90-minütigen Klausur ab. Er ist gemäß des aktuellen Modulhandbuches anrechenbar als Sprachschein in Modul 15 oder als Wahlfach in Modul 16, mit jeweils 2 CP. Dazu ist ein Bestehen der Klausur mit mind. 50 von 100 Punkten nötig.
  • Esperanto kann via Internet direkt praktisch angewandt werden.
  • Es sind keine Fremdspracherfahrungen nötig, lediglich lesen und schreiben zu können (mit dem lateinischen Alphabet) ist hilfreich :-)
  • Der Kurs selbst ist in deutscher Sprache
  • Esperanto ist NICHT Spanisch! :-)
  • Bei Interesse bitte in den entsprechenden Kursraum in moodle einschreiben bis Montag, 29.02.2016 / 16h00 (möglichst eher). Dort gibt es weitere Informationen.


Wofür Esperanto taugt... Link zum Video bei YouTube

Esperanto ist mehr als eine Sprache - es ist eine Idee und ein Phänomen zugleich:

Esperanto ist das einzige "Plansprachenprojekt" von derzeit fast 1000 bekannten Sprachprojekten, das sich zu einem weltweit verwendeten, alternativen, internationalen Kommunikationsmittel entwickelt hat und sich steigender Beliebtheit erfreut.

Esperanto lässt sich leichter als andere Fremdsprachen erlernen und bietet Zugang zu Kulturen in allen fünf Kontinenten - von Mensch zu Mensch.

Nachdem bereits 2004/2005 erfolgreiche Esperanto-Seminare an der FH in Emden angeboten wurden, besteht nun wieder die Gelegenheit, diese faszinierende Sprache gemeinsam zu erlernen.

Eine Rückmeldung aus dem Kurs vom WS 2008/09: Esperanto ist eine geplante Sprache, die Menschen näher bringen soll, indem sie nicht verlangt, dass die eine Person sich die Sprache einer anderen aneignet, um eine gemeinsame Kommunikationsbasis entstehen zu lassen! Das finde ich eine tolle Idee! Da sie auf einem einfachen System basiert, ist es auch für Menschen mit niedrigerem Bildungsniveau oder weniger starkem Ehrgeiz und Lernintensität attraktiv - das finde ich auch sehr sinnvoll! Ich fand den Kurs sehr interessant, besonders die Tatsache, in welch kurzer Zeit man eine völlig neue Sprache erlernen kann! Ich hätte Lust, einen Aufbaukurs zu besuchen!
(Mehr am Ende dieser Seite)


Was Esperanto ist... Link zum Video bei YouTube


Was macht man mit Esperanto?

Die Möglichkeiten sind vielfältig:

  • Vielleicht hast oder entdeckst Du ein Interesse an Sprachen im allgemeinen, wie sie aufgebaut sind und funktionieren - dann findest Du in Esperanto eine wunderbare Ausgangsbasis aufgrund seiner klaren und verständlichen Struktur!
  • Oder Du setzt Dich vielleicht schon privat gegen Ungerechtigkeiten in der Welt ein oder für nachhaltige, zukunftsfähige Entwicklung - dann findest Du im Esperanto ein bereits über 120 Jahre erprobtes, gleichberechtigendes und voll funktionsfähiges Modell zur zukunftsfähigen Lösung des Problems der Sprachbarrieren, das sich gegenüber fast tausend anderer Vorschläge (Plansprachprojekte) weltweit durchgesetzt hat!
  • Träumst Du eher davon, die Welt durchs Reisen zu erkunden, fremde Menschen und deren Kultur kennen zu lernen und mit Ihnen in einen freundschaftlichen Austausch zu gelangen, aber es fehlt Dir leider an der Fähigkeit, genügend Fremdsprachen hinreichend gut zu erlernen? Esperanto öffnet Dir die Tür zu den Menschen in sehr vielen Kulturkreisen der Erde und im weltweiten "Esperantoland" findest Du Kontakt zu anderen, die Besucher gerne aufnehmen und bei Reisen behilflich sind, so dass Du auch fernab Deiner Heimat nicht völlig allein auf Dich gestellt sein musst!
  • Das Geld und die Zeit als Student reicht noch nicht für spannende Fernreisen, Du würdest aber trotzdem gerne wissen, was Menschen in anderen Ländern zu bestimmten Themen denken? Dank des Internets ist es kein Problem mehr, Menschen aus anderen Ländern kennen zu lernen - wenn man denn eine gemeinsame Sprache spricht. Esperanto verbindet Dich via Internet weltweit, sei es per Mail, im Chat, in Second Live oder via Skype!
  • Wenn Du gerne liest, so erwarten Dich jährlich etwa 200-300 neue Bücher in Esperanto - neben einer großen Zahl an Zeitschriften, Radiosendungen, Videos und Musikstücken in Esperanto!
  • Darüber hinaus gibt es eine Vielzahl an kleinere und größeren Treffen in der Stadt, der Region, dem Land oder weltweit, bei denen Du nicht nur lokale Esperantosprecher kennenlernen kannst!

Inhalte

Der Kurs bietet einen leichten Einstieg in diese lebendige Sprache, die mit wenig Aufwand weltweite Kontakte ermöglicht. Innerhalb eines Semesters werden folgende Grundlagen vermittelt:

  • Alphabet, Basiswortschatz, Zählen (ohne Limit)
  • Bildung verschiedener Wortarten (Substantive, Verben, Adjektive, Adverben)
  • Wortbildung mit den wichtigsten Präfixen und Suffixen
  • Bildung aller Grundzeiten (Vergangenheit, Gegenwart, Zukunft, Konditional, Imperativ)
  • Satzbau
  • Verwendung der Pronomen
  • Sämtliche Frage- und Antwortformen
  • Benutzung der Präpositionen
  • Vergleich und Steigerung

Oft ist es nach einem Semester möglich, eine einfache Konversation zu führen bzw. Texte zu verstehen und zu formulieren (ggf. mit Hilfe eines Wörterbuches).

Den Kurs schließt eine Klausur mit 90 Minuten Dauer ab. Diese umfasst ein Diktat sowie verschiedene Aufgaben (Lückentexte, Fragen, ...).


Weitere Informationen zu Esperanto:



Esperanto ist ein faszinierendes Hobby. Mehr darüber und einen ersten Einblick, wie Esperanto funktioniert, liefern folgende PDF-Dateien:

Esperanto - die Idee Esperanto - der Nutzen
Esperanto - auf Reisen Esperanto - hat Kultur
Esperanto - mit System Esperanto - mit Struktur
Esperanto - und Politik Esperanto - in den Kirchen

Was man zum Beispiel mit Esperanto machen kann...

Vorträge vor internationalem Publikum halten...

Humphrey Richard Tonkin (* 2. Dezember 1939 in Truro, Großbritannien)
ist Professor für englische Sprache und Literatur, spezialisiert auf die Zeit der Renaissance und Edmund Spenser, ferner auf Sprachgebrauch und internationale Sprachen. Tonkin ist Staatsbürger Großbritanniens und der USA.

In Cambridge wurde er diplomiert, in Harvard promoviert. 1974 erhielt er den Lindback Award für ausgezeichnetes Unterrichten. Er war unter anderem Präsident des Potsdam College der State University of New York und der University of Hartford in Hartford, Connecticut. Nun lehrt er über Shakespeare und die Entwicklung des Theaters. Tonkin ist einer der Herausgeber der Zeitschrift Language Problems and Language Planning.

Als Jugendlicher hat Tonkin Esperanto erlernt. 1963 gründete er die heute noch bestehende Jugendzeitschrift Kontakto und von 1969 bis 1971 war er Vorsitzender des Weltbundes Junger Esperantisten. Von 1974 bis 1980 und von 1986 bis 1989 war Tonkin Vorsitzender des Esperanto-Weltbundes (Universala Esperanto-Asocio). Tonkin hat zahlreiche Artikel in und über Esperanto verfasst und auch Shakespeare-Dramen übersetzt.


Humphrey Tonkin, Prof. für englische Sprache und Literatur: Wie man einen Vortrag hält.

An zahlreichen internationalen Treffen teilnehmen:


Internacia Seminario - Wewelsburg 2006, 27.12.06-03.01.07 . . . . . . . . . . . . . . Internacia Seminario - Würzburg 2007, 27.12.07-03.01.08

Musik hören - in so ziemlich allen Stilrichtungen...


Von Rock: Supernova - Pasio en Katen' . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . bis Schlager: Ralph Glomp - Nur per amo povas vivi


Infos über Esperanto in Englisch


TV-Bericht über einen Esperanto-Kongress 2008 in Auckland, Neuseeland. . . . . Kelly Clarkson learns Esperanto on the Paul O'Grady Show


Ausgewählte Rückmeldungen der Kursteilnehmer aus dem vergangenen Semester

  • Die Vorhersage, dass Esperanto leicht zu erlernen ist, hat sich auf jeden Fall bestätigt! Von daher habe ich meine Ängste niederlegen können, nicht mit dem Tempo des Erlernens Stand halten zu können.
  • Ich hatte die erwartung, eine neue sprache zu lernen, die ich bisher nur von dem freundeskreisalbum "esperanto" kannte. deshalb war ich dieser sprache gegenüber sowieso sehr aufgeschlossen (wobei ich den liedtext auch gerne mal im unterricht übersetzt hätte). Ich dachte immer, ich hätte gar keine sprachbegabung (trotz sprachgymnasium). Für mich hat alles gestimmt, und ich würde es wieder machen.
  • Ich habe die Grundkenntnisse einer Sprache erlernt und konnte meine Kinder ebenfalls für die Sprache begeistern. Ich werde mich weiter damit beschäftigen (auch wenn ich durchfalle :) )
  • Ich hatte ansich keine großen Erwartungen an den Kurs. Nur der Punkt, dass es Spaß machen sollte und dieser wurde erfüllt.
  • Esperanto ist eine schöne, interessante Sprache. Alles daran war eigentlich neu für mich, da ich sie vorher nicht kannte.
  • Ich habe gelernt, dass Esperanto mehr gesprochen wird, als ich dachte und an sich denke ich, dass es ein sinnvolles Prinzip ist. Prinzipiell macht der Kurs Lust auf mehr.
  • Esperanto ist eine geplante Sprache, die Menschen näher bringen soll, indem sie nicht verlangt, dass die eine Person sich die Sprache einer anderen aneignet, um eine gemeinsame Kommunikationsbasis entstehen zu lassen! Das finde ich eine tolle Idee! Da sie auf einem einfachen System basiert, ist es auch für Menschen mit niedrigerem Bildungsniveau oder weniger starkem Ehrgeiz und Lernintensität attraktiv - das finde ich auch sehr sinnvoll! Ich fand den Kurs sehr interessant, besonders die Tatsache, in welch kurzer Zeit man eine völlig neue Sprache erlernen kann! Ich hätte Lust, einen Aufbaukurs zu besuchen!
  • Esperanto ist eine ganz faszinierende Sprache. Dadurch das ich darüber gesprochen habe habe ich erfahren das mein Großvater auch esperanto gesprochen hat.Und ich hätte Lust einen weiterführenden Kurs zu besuchen
  • Der Unterricht war gut gestaltet und man ist gerne in die Veranstaltung gekommen. Nur zum Schluss zur Klausur sollten dann auch nur die Dinge in der Klausur auftauchen, die man wirklich ausführlich im Kurs besprochen und gelernt hat. Die Wortumwandlungen hatten wir im Kurs nur in der letzten Stunde kurz angeschnitten. Das war schade. Aber sonst ein sehr gelungender Kurs und ein gutes Moodle-system.
  • Ich denke, Du hast das alles gut gemacht. Ich hätte auch keine Verbesserungsvorschläge, da das so alles einwandfrei war... Den Sprachunterricht, den ich bis jetzt hatte, fand ich nicht annähernd so unterhaltsam und nachvollziehbar/ gut strukturiert.
  • Ich fand den kurs gelungen. Es war verständlich erklärt und humorvoll rüber gebracht.
  • Mir hat vor allem Deine lockere und anspornende Art gefallen, die uns motiviert hat, nicht aufzugeben. Du hast uns viele tolle Beispiele aufgezeigt, die gut zum Lernen geeignen waren. Auch bist Du auf die verschiedenen Lerntypen eingegangen, so dass man entweder mit Texten, Texten und Bildern oder überwiegend mit Bildern lernen konnte. Ich hätte mir manchmal gewünscht, einige Kursteilnehmer würden den Verlauf nicht unnötig abhalten, wie mit der Übersetzung einer komischen Sportart mit einem Heißgetränk ;-) o. ä. Es wäre dann schön gewesen, sie das selbst rausfinden zu lassen.
  • Auch wenn ich die Mittel nicht genügend genutzt habe, finde ich es gut, dass sie bereit gestellt wurden, da ich glaube, dass man gut mit ihnen lernen konnte. Einen Esperantist (wenn man die esperantosprechenden Menschen denn so nennt) aus einem anderen Land zu erleben, war sehr spannend auch wenn einem dadurch erst mal bewusst wurde, wie wenig man sich (durch zu geringes Lernen der [Alltags-]Vokabeln) mit ihm verständigen konnte (man konnte ihn teils verstehen, aber seine eigenen Fragen/ Aussagen nicht so gut ausdrücken wie er).
  • Die Arbeitsmaterialien waren immer übersichtlich und auch zu bewältigen. Gut fand ich, dass man sich die Sachen jederzeit aus im Netz anschauen bzw. sich diese ausdrucken konnte und dass ständig eine Aktualisierung stattfand. Unser Gast aus Korea war sehr sympatisch. Es war total interessant, zu sehen, wie jemand in so kurzer Zeit Esperanto erlernen kann.
  • Mir hat besonders die Mühe gefallen, die Du Dir gemacht hast. All die Online-Sachen, Zusatzinfos und der Kurso de Esperanto waren sehr hilfreich. Auch Dein Angebot, bis zum Schluss auch telefonisch beratend zur Seite zu stehen, war bemerkenswert.
  • Den Umgang im Kurs habe ich als positiv empfunden, so dass ich mich wohl gefühlt habe. Ja, ganz ehrlich hatte ich zum ersten Mal keine Überwindungsschwierigkeiten und konnte mich ausprobieren.
  • Der Umgang war sehr vertraut und nett. Ich habe mich sehr wohl gefühlt. Und war auch angstfrei. Ich brauchte mich bei falschen Antworten nicht schämen
  • Der Umgang war sehr locker und man konnte durch der guten atmosphäre sehr gut lernen und ich bin sehr gerne zu deinem Kurs gegangen!
  • Ich habe mich im Kurs gut aufgehoben gefühlt. Du bist stets auf unsere Fragen eingegangen und hats uns gut geholfen.
  • ich habe mich sehr wohl gefühlt, besser als in jedem anderen Kurs
  • Mir gefiel der lockere Umgangston. Du hast mir mit Deiner Art die Angst vor einer neuen Sprache genommen. Da es für alle neu war, konnte ich mich ohne Scheu einbringen.
  • Zunächst dachte ich, dass der Stoff zu umfangreich wäre! Die Klausur fand ich für einen Schein, bei dem um "bestanden/nichtbestanden" geht, auf jeden Fall angemessen!
  • war 'ne Menge Stoff, aber die Klausur dann eher angemessen, aber anspruchsvoll.
  • Der Stoff war genau ausreichend. Die Klausur war theoretisch leicht ;o)
  • der stoff war angemessen, die Klausur fachlich angemessen und auch vorbereitungsmaterial gab es mehr als genug!
  • Sebastian ist ein sehr offener Mensch, dem man gerne zuhört und der die Begeisterung vermittelt. trotz der frühen Uhrzeit bin ich gerne hingegangen und konnte mich gut auf den Kurs einstellen und auf meine individuellen probleme und sorgen wurde rücksicht genommen. sehr fein!
  • Den Unterrichtsstil des Dozenten fand ich sehr gut. Ich habe nichts vermisst und mir hat auch nichts mißfallen. Gerade die lockere und freundliche Art fand ich besonders gut.
  • Der Dozent war hilfsbereit, nett und stets gut gelaunt. Er hat uns viel gezeigt und sich bemüht das wir alles verstehen. Bin sehr zufrieden auch,d ass er vor der Klausur in dem Chat zur Verfügung stand fand ich spitze
  • Die Art und Weise des Lehrens. Er war immer gut gelaunt und motivierte uns zur Mitarbeit, so dass man von allein Spaß an der Sache bekam und schließlich noch mehr lernen wollte. Negatives habe ich nicht zu berichten ;-)
  • Ich fand es wirklich ganz toll mit dir, bist wirklich ein dozent bei dem man merkt, dass ihm etwas daran liegt dass man etwas lernt usw. außerdem bist du fair und immer gut drauf :)
  • War gut gemacht. Absolut klasse. Sehr freundlich und bemüht, den Kurs angenehm und ohne "vorführen" zu gestalten. Kompliment!
Page last modified on 26.02.2016 19:35 Uhr